Sie sind hier

Verdauungssystem

Das Verdauungssystem umfasst Lippen, Zunge, Zähne, die Mundhöhle, Rachen, Kehlkopf, Speiseröhre, Magen, Leber, Milz und Dünndarm (Duodenum, Jejunum und Ileum). Innerhalb von sechs Stunden verwandelt der Verdauungsvorgang die Nahrung in die benötigten Nährstoffe, die dann in einem Zeitraum von 35 Tagen die sieben Körpergewebe (Dhatus) mit Nährstoffen versorgen. Das biologische Feuer des Verdauungssystem (Agni) hat seinen Sitz im Magen und steuert den gesamten Stoffwechsel im Körper. Ein optimaler Aufbaustoffwechsel stellt deshalb eine gute Verdauung, Aufnahme und Umwandlung der Nahrung sicher. Zudem bietet dieser die Gewähr für eine gute Sinneswahrnehmung und Ernährung der Körpergewebe und Zellen, ein starkes Immunsystem, Vitalität, gute Gesundheit sowie eine gesunde Körpertemperatur und Hautfarbe. Ein solcher Stoffwechsel bildet die Grundlage für Freude, Begeisterung und Zufriedenheit, Ausdauer, Mut und Selbstvertrauen, vermehrt Stabilität und Geduld, regt klares und logisches Denken an und hält die Zellintelligenz aufrecht. Wenn die psychosomatischen Prinzipien von Vata, Pitta und Kapha gemäß der individuellen Konstitution im Gleichgewicht sind, dann wirkt im Körper ein harmonischer Stoffwechsel.