Sie sind hier

Die Luftwege

Dazu gehören die Nasenhöhle, Rachen, Nasenrachenraum, Kehlkopf, Luftröhre, Bronchien, Bronchiolen und Alveolen. In der Lehre der ayurvedischen Medizin sind der Magen-Darm-Trakt und das Herz eng mit den Luftwegen verknüpft. Jeder lebende Organismus wird durch eine Lebensenergie am Leben erhalten, die in der Ayurveda Prana genannt wird. Diese ursprüngliche Lebensenergie ist für alle Bewegungen in der Zelle und im physischen Körper unentbehrlich. Der Rhythmus des Atems beeinflusst unsere Gedanken und Gefühle. Eine langsame und bewusste Atmung versorgt das Blut mit mehr Sauerstoff, regeneriert die Körpergewebe, verlangsamt den Oxidationsprozess von Zellstrukturen und verlängert die Lebenserwartung. Die Lebensenergie oder pranische Energie regt das Verdauungsfeuer im Magen an und nimmt teil an der Umwandlung von Nahrung in Energie, die in Form von sauerstoffreichem Blut alle Körperzellen, Gewebe und Organe versorgt. Die meisten Atemwegserkrankungen einschließlich der Grippe werden durch die Ansammlung von Schleim im Magen verursacht. Im Fall von akuten Grippeerkrankungen wird die Krankheit häufig von erhöhter Temperatur oder Fieber und einer beträchtlichen Abnahme des Appetits begleitet. Dies ist ein natürlicher Abwehrmechanismus des Körpers, der das Immunsystem dazu befähigt, eine größere Aktivität zu entwickeln. Wenn wir während des akuten Krankheitszustands bei grippalen Infekten keine Nahrung zu uns nehmen, ermöglichen wir es dem Verdauungsfeuer, die Infektion schneller zu beseitigen. Wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit warmen Flüssigkeiten, die eine natürliche Entgiftungswirkung haben. Das Trinken von kaltem Wasser hingegen ist ungeeignet, weil es dazu führt, dass Giftstoffe entstehen und die Verdauung geschwächt wird.