Sie sind hier

Das Nervensystem

Das zentrale Nervensystem sorgt für die bewusste Wahrnehmung, die Aktivitäten des Unterbewusstseins, den Traumzustand und die Übertragung von Informationen mit Hilfe der sensorischen und motorischen Nerven ins Gehirnzentrum. Es umfasst die Aktivitäten des Gehirns, der Hirnnerven, der Hypophyse, des Rückenmarks und der Spinalnerven. Aus dem Hirnstamm treten zwölf Hirnnerven heraus: Riechnerv, Sehnerv, Augenbewegungsnerv, Augenrollnerv, Drillingsnerv (Trigeminus), Augenabziehnerv, Gesichtsnerv, Hör- und Gleichgewichtsnerv, Zungen-Rachen-Nerv, Vagusnerv, Beinerv und Unterzungennerv. Teil des Nervensystems sind auch endokrine Drüsen, die als Steuerzentren im Körper wirken. Sie verknüpfen Körperfunktionen, hormonelle Aktivität, Gefühle, Verstand und das geistige Bewusstsein mit dem Energiesystem der sieben Chakren. Endokrine Drüsen geben Hormone direkt in die Blutbahn ab. Ihre Tätigkeit sorgt für den Vorgang der Fortpflanzung, das Wachstum, die Entwicklung, den Stoffwechsel und das Gleichgewicht der Lebensfunktionen.