Sie sind hier

Das Hautgewebe

Die Haut ist eine Schutzschicht und das größte Gewebe des menschlichen Körpers. Sie ist nicht nur mit unseren Gefühlen und dem Tastsinn verbunden, sondern vor allem mit dem Immunsystem. Die Haut ist daher der äußere Gradmesser für die innere Gesundheit des Organismus. Die Haut besteht aus den Poren, dem Unterhautfett, den Talgdrüsen und der Haut, wie man sie von außen wahrnimmt. Die meisten Hautkrankheiten sind in Wirklichkeit der symptomatische Indikator von Störungen des Blutplasmas und des Blutzellen bildenden Gewebes. Die häufigste Ursache von Hautkrankheiten ist die Blutverunreinigung. Das Einsalben, um Ekzeme zu lindern, hat keinen Erfolg, solange gewisse Ernährungsgewohnheiten nicht verändert werden. Die Ernährung beeinflusst die Herstellung des Blutplasmas - die Quelle des Blutes - entscheidend.